Kohlenkirche - Zechenhaus: Umspannwerk

Kohlenkirche, Zechenhaus, Umspannwerk

Das Umspannwerk wird noch heute genutzt. - Stand: April 2019

Das Umspannwerk am Georgschacht

Der bekannte Industrie Architekt Werner Issel wurde damals beauftragt, dass Umspannwerk südlich am Schachtgelände zu bauen. Das Umspannwerk, auch genannt das Unterwerk, entstand zwischen 1916 und 1917 und ging 1918 im Betrieb und versorgte die städtischen Haushalte mit Strom.

Zehn Jahre später wurde noch ein Anbau erstellt, in dem ein Ehepaar wohnte. Das Ehepaar wechselte sich ab, um die Schalträder an Marmorplatten, für die Stromleitungen zu bedienen. 1930 kam ein Schalthaus mit einem Druckluftkompressor hinzu. Die Schalträder mussten nun nicht mehr per Hand bedient werden.

1962 wurde das Umspannwerk geschlossen und wurde durch das neue Umspannwerk an der Enzer Straße ersetzt.

Heute dient das Umspannwerk einem kleinen Museum

Der Modelleisenbahn-Club (MEC) pachtete das leere Umspannwerk im Jahr 2014, um ihre Modellanlage über den ehemaligen Georgschacht zu präsentieren. In liebevoller Kleinarbeit schaffte der Verein, die Industriekultur in Miniformat nachzubauen. Der Modelleisenbahn-Club (MEC) öffnet seine Türen jährlich für Besucher. Termine erfahren Sie unter: » » » Stadthagen.de

Weitere Informationen über den Modelleisenbahn-Club finden Sie unter: » » » MEC-Stadthagen
» » » Facebook
» » » YouTube